Energieeffizienz: neue Richtlinien und größerer Kubaturbonus

14 March 2013

Die neuen Richtlinien zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden regeln die Berechnungsmethode der Energieeffizienz der Gebäudehülle und der Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden, die Mindestanforderungen an die Energieeffizienz neuer und bereits bestehender Gebäude, Zertifizierungsverfahren und -kriterien, die Nutzung erneuerbarer Energien, das Kontrollsystem sowie den Baumassenbonus („Kubaturbonus").

Mit den neuen Richtlinien wird allen Bauwilligen ein Anreiz zum Energiesparen gegeben, indem der Baumassenbonus großzügiger als bisher ausgelegt wird: Neben dem Baumassenbonus für Neubauten der KlimaHaus-Kategorie A und dem 200-Kubikmeterbonus für bestehende Wohngebäude können nun Wohn- und Dienstleistungsgebäude in Wohnbauzonen und Gewerbegebieten um bis zu 20 Prozent ihrer Baumasse erweitert und um bis zu drei Meter erhöht werden, wenn das renovierte Gebäude die KlimaHaus-Klasse C erreicht. Die Gemeinden haben die Möglichkeit, über Durchführungspläne auf die Verteilung von zusätzlichem Volumen Einfluss zu nehmen.

Beim Verkauf oder der Neuvermietung muss ab sofort der Käufer oder Mieter über den Energiebedarf der Immobilie informiert werden. Diese Daten müssen auch in den Anzeigen in kommerziellen Medien enthalten sein.