Energieeffizientes Bauen wird belohnt

7 August 2014

Die neuen Bestimmungen sehen bis zum 31.12.2016  ein Energiebonus von 10 Prozent vor, wenn der Standard "KlimaHaus B Nature" erreicht wird, und von 15 Prozent bei Erreichen des Standards "KlimaHaus A".

Bei der Einstufung eines Gebäudes als "KlimaHaus Nature" wird nicht nur der Wärmebedarf und die Gesamtenergieeffizienz, sondern auch die Nachhaltigkeit eines Gebäudes berücksichtigt. Dabei spielen unter anderem die Umweltverträglichkeit der für den Bau des Gebäudes verwendeten Materialien, das Wassermanagement, die natürliche Beleuchtung, der Schallschutz und die Maßnahmen zum Schutz vor Radon eine Rolle.

Falls das Gebäude einen "KlimaHaus-Standard A Nature"  aufweist, wird ein Energiebonus von 20 Prozent gewährt. Bisher gab es dafür einen Energiebonus von 15 Prozent.

Für alle Neubauten ist bereits der "KlimaHaus-Standard B" vorgeschrieben. Für diesen Mindeststandard gibt es keinen Energiebonus.

Neu ist auch, dass bestehende Gebäude den Energiebonus nicht nur bei "KlimaHaus-Klasse C" erreichen können, sondern auch bei "KlimaHaus-Zertifikat R", das für Renovierungen vorgesehen ist.

In Gewerbegebieten findet der Energiebonus keine Anwendung. Einzige Ausnahme stellen die in Gewerbegebieten bestehenden Wohngebäude dar, die keine Dienstwohnungen sind und welche die Voraussetzungen für die Anwendung des Energiebonus erfüllen.

Nach dem 31.12.2019 soll es keinen Energiebonus mehr geben.